Lieber Modellflugfreund,

wir freuen uns über Dein Interesse am Modellflugsport und möchten Dir bei dieser Gelegenheit einige wichtige Informationen an die Hand geben.

Ein paar wichtige Dinge zum Anfang!

Wir empfehlen dringend, daß Ihr Euch vor dem Kauf eines Flugmodells bei uns im Verein informiert! Leider nimmt es immer mehr überhand, daß selbst mittlerweile Supermärkte sogenannte „RC-Fertigflugmodelle mit Fernsteuerung“, insbesondere Hubschrauber, verkaufen, ohne Rücksicht darauf, ob der Käufer damit klar kommt oder ob es sich gar um Ramsch oder Spielzeug handelt, von Versicherungsfragen ganz abgesehen. Damit tut uns die Industrie keinen Gefallen! Zwar fliegen einige Spielzeughelis mittlerweile tatsächlich ganz gut, aber viele Anfänger verbauen sich damit den Weg in die „große“ Modellfliegerei (auf einem Modellflugplatz mit „richtigen“ Flugmodellen) oder erleiden dann bereits nach den ersten Flugversuchen mit anspruchsvolleren Modellen Schiffbruch oder kommen auch mit Ramsch zu uns und wundern sich dann, wenn das Zeug völlig unbrauchbar ist und das Geld in den Sand gesetzt wurde. Darüberhinaus ist eine fliegerische Weiterentwicklung dann auch nur wieder mit völligem Neuinvest verbunden, d.h. ihr kauft Eure Ausrüstung doppelt, anstatt, daß ihr gleich von Anfang an gute und universell verwendbare Ausrüstung kauft!

Beachte: Flugmodelle sind kein Spielzeug, sondern unterliegen den Bestimmungen des Luftfahrtverkehrsgesetzes wie die Großfliegerei und insbesondere was die Fragen der Versicherung anbelangt, ist einiges zu beachten! Wer unsachgemäß mit einem Modellflugzeug oder Hubschrauber umgeht, kann großen Schaden anrichten, nicht nur materieller Art, sondern auch hinsichtlich Personenschaden! Nur im Verein erlernt ihr den sachgemäßen und verantwortungsbewußten Umgang mit der Modellfliegerei.

Der Einstieg in die Modellfliegerei kann sich auf verschiedene Art und Weise gestalten:

1. Unverbindliches Schnupperfliegen für die Dauer von 3 Monaten (ohne Mitgliedschaft im Verein)

Für am Modellfliegen Interessierte bieten wir für die Dauer von ca. 3 Monaten ohne eigenes Flugmodell und völlig unverbindlich bei uns reinzuschnuppern und die ersten fliegerischen Fähigkeiten zu erlernen (freies Fliegen unter Anleitung eines Fluglehrers). Im Rahmen dieser Schnupperzeit ist das Lernen des Startens und Landens aufgrund des nicht auszuschliessenden Bruchrisikos, welches nur im Rahmen der Vereinsmitgliedschaft abgedeckt werden kann, ausgeschlossen. Nach Ablauf der 3 Probemonate solltest Du Dich also entscheiden, ob Du bei uns einsteigen willst, um Deine Flugausbildung abzuschliessen.

2. Komplette Flugausbildung (setzt die Mitgliedschaft im Verein voraus)

In Deinen ersten Flugstunden wirst Du mit dem Flugmodell vertraut gemacht: Der Fluglehrer startet es, bringt es auf Höhe und läßt Dich gleich von Anfang an selbst steuern, sicherlich erstmal nur nach Anweisungen. Sobald der Fluglehrer merkt, daß Du gut zurecht kommst, wird er im Laufe der Zeit immer weniger Anweisungen geben und Du wirst immer selbständiger das Modell steuern.

Dann kommt nach einigen Flugstunden der Zeitpunkt, wo Du lernst, das Modell zu starten und zu landen. Dieser Abschnitt ist sicher am spannendsden und braucht auch einige Zeit und Übung. Wenn Du Starts und Landungen schon gut beherrschst, wirst Du noch eine Zeit lang mit dem Fluglehrer an Deiner Seite fliegen, bis der Tag kommt, wo er Dich in die „Selbständigkeit“ entlässt, d.h. wo Du dann eigenverantwortlich fliegst. Dazu legst Du dann eine kleine „Flugprüfung“ ab, doch keine Angst, sie dient nur zum Schutz für Dich selbst und den Fluglehrer, denn ab diesem Zeitpunkt verliert der Fluglehrer die Aufsichtspflicht für Dich. Die Flugprüfung besteht dabei aus drei Übungen (Ausleiten aus einem unkontrollierten Flugzustand, je 2 Landungen aus beiden Landerichtungen, liegende Acht).  Wenn Du die Flugprüfung erfolgreich abgeschlossen hast, darfst Du dein Modell alleine zu jeder Zeit fliegen.

3. Versicherung

Modellfliegen ist ein schönes Hobby, doch darfst Du nicht vergessen, daß Du kein „Spielzeug“ bedienst, sondern ein Luftfahrzeug im Sinne des Luftfahrtverkehrsgesetzes und daher unterliegst Du auch eben den Regeln und Bestimmungen wie in der großen Fliegerei. Und wie in der großen Fliegerei ist es nicht ausgeschlossen, daß einmal etwas passieren kann, daher hast Du auch eine gewisse Verantwortung. Solange Du mit dem Fluglehrer fliegst, bist Du über ihn mitversichert. Nach Abschluß der Flugausbildung mußt Du (am besten über den DMFV) eine eigene Versicherung abschliessen.

4. Du bist Anfänger und besitzt schon ein eigenes Flugmodell?

Auch das ist kein Problem (sofern es sich nicht um Spielzeug oder Ramsch handelt), allerdings wird seitens unseres Fluglehrers auf unserem Modellflugplatz mit der Knüppelbelegung „Gas rechts“ geschult. Das ist ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt! Es sei denn ein Vereinsmitglied mit Gasbelegung links ist bereit, die Schulung zu übernehmen.

5. Wichtige Spielregel während aller Flugausbildungsphasen

Solange Du Dich in der Flugausbildung befindest, ist das Fliegen nur mit Fluglehrer gestattet. Solltest Du bereits ein eigenes Modell besitzen, so gilt das gleiche, Du bist über den Fluglehrer versichert. Vor allem, wenn Du nicht Mitglied im Verein bist und es sollte etwas passieren, ohne daß zumindest ein Vereinsmitglied anwesend war, dann bist Du erstens nicht versichert und zweitens besteht die Gefahr, daß wir als Verein für den Schaden aufkommen müssen.


Comments are closed.

Artikelkategorien


Registrierung nur für Mitglieder!

Login